top of page

Ein Riesen SIBO Trigger: Gastroenteritis






Jeder hat schon einmal eine unvergessliche Lebensmittelvergiftung auf einer schönen Reise gehabt oder kennt jemanden, der sie hatte. Oder vielleicht passierte es nach einer Mahlzeit im Restaurant an der nächsten Straßenecke. Dieses Phänomen hat viele Namen: Reisedurchfall, Magen-Darm-Infekt, Gastro usw.

Sie alle bedeuten meist dasselbe - Gastroenteritis - eine infektiöse Darm-Entzündung mit Durchfall und/oder Erbrechen, die in der Regel durch Bakterien verursacht wird. In einigen Fällen können Protozoen wie Giardia die Ursache sein (von denen auch bekannt ist, dass sie später ein Reizdarmsyndrom verursachen können), aber es gibt weniger Beweise dafür, dass eine Gastroenteritis durch Protozoen zu SIBO (Dünndarmfehlbesiedlung) führt.


Warum ist das wichtig?


Ein großer Teil der Menschen, die an einem Reizdarmsyndrom (RDS) leiden, hat ein postinfektiöses RDS und SIBO. Und die Hauptursache war wahrscheinlich eine Gastroenteritis. Die Studien häufen sich, um dies zu bestätigen. Lassen Sie uns die Datenlage überprüfen.


Zwei wichtige Militärstudien aus den USA zeigen:

1. Studie (Porter CK, et al. Gastroenterology 2013)

  • Keine signifikante Korrelation zwischen Stressfaktoren und Reizdarmsyndrom

  • Signifikanter Zusammenhang zwischen akuter bakterieller Gastroenteritis und der Entwicklung chronischer gastrointestinaler Störungen (Reizdarmsyndrom, chronischer Durchfall, chronische Verstopfung, GERD)



2. Studie (Riddle MS, et al. Am J Gastroenterol. 2016)

  • Korrelationen zwischen Stressfaktoren und IBS, jedoch nicht so signifikant wie bakterielle Gastroenteritis

  • und IBS Stressfaktoren sind nur dann signifikant mit IBS korreliert, wenn auch eine bakterielle Gastroenteritis aufgetreten ist


Wir kennen die Liste der bakteriellen Verdächtigen, die diese Reizdarm/SIBO Kettenreaktion am ehesten auslösen können:

  • Shigella-Arten

  • Campylobacter-Arten

  • Salmonella-Arten

  • Yersinia enterocoltica

  • einige Arten von Ecoli



Eine weitere wichtige Studie der berühmten Mayo-Klinik (Klem F. et al. Gastroenterology. 2017) 2017 ergab:

  • 45 Studien mit über 25.000 Teilnehmern

  • Von denjenigen, die eine bakterielle Enteritis hatten, entwickelten 13,8 % ein Reizdarmsyndrom.

  • Von denjenigen, die eine Protozoen-Enteritis hatten, entwickelten 41,9 % ein Reizdarmsyndrom.

  • Das Risiko eines Reizdarmsyndroms war bei denjenigen, die innerhalb von 12 Monaten eine Enteritis hatten, um das 4,2-fache erhöht.

  • 1 von 9 Teilnehmern entwickelte innerhalb von 12 Monaten nach der Gastroenteritis ein Reizdarmsyndrom



Wir wissen jetzt, dass eine bakterielle Gastroenteritis genau die Ursache für VIELE Fälle von Reizdarm, und so auch SIBO ist.


Wenn etwa 80-90 % aller SIBO-Fälle auf ein Motilitätsproblem im Dünndarm durch einen geschädigten Migrating Motor Complex (MMC) als Hauptursache zurückgeführt werden können, DANN ist die bakterielle Gastroenteritis, die die Dysfunktion des wandernden motorischen Komplexes (MMC) überhaupt erst verursacht, eine SEHR großes Problem.

SIBO fühlt sich wohl, wenn das Milleu stimmt. Wenn die Motilität im Dünndarm langsamer wird, können sich die SIBO Keime besser ansiedeln.



Wie Passiert das genau?

Jetzt wird es ein bisschen kompliziert.

Durch die direkte Schädigung der interstitiellen Cajal-Zellen (ICC) durch ein bösartiges bakterielles Toxin namens CDT (cytolethal distending toxin), gefolgt von einer komplexen autoimmunen Kreuzreaktion, die zur Zerstörung wichtiger Nervenzellen (Vinculin) im Darm führt, wird der MMC beeinträchtigt. Mit der Zeit kann sich als Reaktion darauf SIBO entwickeln.


Ein Bluttest (IBS-Check in den USA) kann auf die Anzeichen dieser autoimmun-vermittelten MMC-Schäden testen - nämlich auf Anti-CDT-Antikörper (Cytolethal Distending Toxin) und Anti-Vinculin-Antikörper. In der EU kann der Test meines Wissens nach nur in der Schweiz bestellt werden.






Ok, was nun?

Wenn mehr Menschen wüssten, dass jede Gastroenteritis wie ein Roulette Spiel ist, wenn es darum geht, später chronische Darmprobleme zu entwickeln, würden meiner Meinung nach viel mehr Menschen die Vorbeugung und frühzeitige natürliche Behandlung von 'Magen Darm' viel ernster nehmen.


Ich gebe meinen Patienten eine Liste mit Präventions-Strategien und wirksamen Mitteln an die Hand, damit sie nie ohne Optionen dastehen, wenn sie im Urlaub oder zu Hause Pech haben mit dem Darm.



Es gibt Grund zu der Annahme, dass sich der MMC von der Autoimmun-Kreuzreaktion erholen kann, die das Ergebnis eines anfänglichen Gastroenteritis-Auslösers ist. Es ist möglich, dass die geschädigten Elemente des MMC und die daraus resultierende verlangsamte Motilität des Dünndarms mit der Zeit spontan heilen können. Und so auch die daraus resultierende SIBO.


Next steps


Ich habe von einigen Experten gehört, dass man in diesen Fällen nichts weiter tun kann, als die Motilität so lange zu unterstützen, wie es nötig ist. Ich stimme absolut zu, dass die Motilität bei diesen SIBO-Patienten an erster Stelle stehen sollte. SIBO hat ja bekanntlich eine sehr hohe Rückfallsrate.


Ich glaube aber auch, dass wir SO viel tun können, um das Immunsystem bei dieser Art von Semi-Autoimmun-Situation zu unterstützen. Es gibt so viele aufregende Behandlungsmöglichkeiten am Horizont, ebenso wie einige bekannte Therapien wie zB niedrig dosiertes Naltrexon (LDN, von Dr. Allison Siebecker bei SIBO oft eingesetzt). Vergessen Sie nicht, dass Sie versuchen können, Lebensmittelvergiftungen/Gastroenteritis vorzubeugen, indem Sie eine Liste mit vernünftigen Regeln für Reiselebensmittel/Getränke /Gewohnheiten usw. , einige leicht zugängliche Nahrungsergänzungsmittel und Kräuter sowie eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit ins Gepäck stecken.

94 views0 comments

Recent Posts

See All
bottom of page
Termin
online buchen
Doctolib