top of page

SIBO und Darmgesundheit als Endometriose Ursachen



SIBO und Darmgesundheit als Endometriose Ursachen



Endometriose ist eine chronische entzündliche Erkrangung, die von einem Fehlgeleitetem Immunsystem gesteuert ist. Was hat denn die Darmgesundheit damit zu tun?


Endometriose ist eine schmerzhafte Erkrankung, die 1 von 10 Frauen betrifft.

Es handelt sich um eine komplexe und wenig erforschte Erkrankung, bei der Gewebe, das der Gebärmutterschleimhaut ähnelt, außerhalb der Gebärmutter wächst, was zu Entzündungen, Schmerzen und anderen Symptomen führt.

Studien haben gezeigt, dass Antibiotika die Schmerzen bei Endometriose für eine gewisse Zeit reduzieren. Dies beweist das eine starke Verbindung zwischen Darmgesundheit und Endometriose besteht.


Die wichtigsten Zusammenhänge zwischen Darm und Endometriose bestehen in folgenden Bereichen:


Darm + Chronische Entzündungen:

Ein entzündungsfördernder Bestandteil mancher bakteriellen Zellwände namens LPS, kann eine Immunreaktion auslösen und zu einer systemischen Entzündung führen.

LPS tragende Bakterien (Gram-negativ) kommen oft bei SIBO und Dickdarm Dysbiose vor. E.coli, Proteus und Enterobacter sind ein paar Beispiele der LPS Bakterien und sind in vielen menschen mit Reizdarm und SIBO überwuchert. Es wird angenommen, dass eine chronische Entzündung zur Entstehung und zum Fortschreiten der Endometriose beiträgt. LPS kann im Blut gemessen werden.



Darm + Immunabwehr:

Ein Ungleichgewicht im Darm und der daraus resultierende Anstieg von LPS können die Funktion des Immunsystems beeinträchtigen. Auch andere belastende substanzen werden durch eine Dysbiose prudiziert (Ammoniak, Histamin, usw). Dies kann die Fähigkeit des Immunsystems beeinträchtigen, abnormales Gewebewachstum zu eliminieren, wie z. B. Endometriumzellen, die aus der Gebärmutter herausgewandert sind und sich an verschiedenen Organen angehaftet haben.



Darm + Hormonhaushalt:

Die Darmgesundheit kann die Hormonregulation über die Darm-Hirn-Achse und die Fähigkeit der Darmmikrobiota, Hormone zu metabolisieren, beeinflussen.

Durch eine LPS belastete Leber und verstärkter reabsorption von Oestrogen im Darm (von bestimmten Darmmikroben beeinflusst, sowie von der qualitaet der Galle) kann es zu einer 'Östrogen Dominanz' kommen. Endometriose ist stark östrogenabhängig.



Darm + Nervensystem:

Die Verbindung zwischen Darm und Gehirn beinhaltet komplexe Zusammenhänge zwischen dem Darm, dem Nervensystem und dem Gehirn. Ein Ungleichgewicht auf dieser Achse könnte die Schmerzwahrnehmung und -empfindlichkeit im Limbic System des gehirns beeinflussen und die mit der Endometriose verbundenen Schmerzen möglicherweise verstärken.



Leaky Gut:

Ein undichter Darm kann dazu führen, dass Substanzen wie LPS und andere Toxine leichter in den Blutkreislauf gelangen und Entzündungen und Immunreaktionen hervorrufen. Auch können Lebensmittelunverträglichkeiten, Histamin Intoleranz, und die vom Leaky Gut enstehenden Entzündung die Symptome von einer Endometriose verschlimmern.





Bonus Zusammenhang: die Leber und Endometriose

Endometriose und die Gesundheit der Leber sind auch nicht zu unterschätzen. Fehlende Mineralstoffe und Mikronaehrstoffe wie Cholin (bis zu 90% aller Menschen haben eine Cholin Mangel), Schwefel, Magnesium, Glutathione, B6, usw können zu der Entwicklung einer Endometriose beitragen. Die Leber ist der Hauptsizt des Stoffwechsels und steuert so viele Ausleitungsprozesse, sowie Immun und Entzüdungsverfahren.



In meiner Praxis in Idstein behandele ich Endometriose mit einem starken Darm/Leber-Fokus, sowie mit Arvigo (ATMAT) Bauchmassage und Arvigo Selbst-massage.


223 views0 comments

Recent Posts

See All

コメント


bottom of page